20. Juli 2014

 

Jetzt sind alle Welpen ausgezogen !

 

Als erster hat uns Atze vor 2 Wochen verlassen, letztes Wochenende ist Aljoscha ausgezogen und heute hat nun auch Alina ihren Koffer gepackt. Die neuen Besitzer sind glücklich und ich bin ein bisschen traurig, auch wenn ich weiß, dass alle drei ein richtig schönes neues Zuhause bekommen haben. Es war eine schöne Zeit und hat unheimlich viel Spaß gemacht die kleinen Rabauken wachsen und sich entwickeln zu sehen                                    Emy hat drei wunderschöne Kinder bekommen und ich bin sehr gespannt wie sie sich weiter entwickeln werden.                                                                                          Ich wünsche den neuen Piepenbrinkteckel-Besitzern viel Freude mit ihren neuen vierbeinigen Familienmitgliedern !

 

Den Werdegang des A-Wurfs finden Sie unten auf dieser Seite !

 

 

Wie man sieht kommt Atze schon weit rum, vom Wassertest im Bodensee bis zur Bergtour in Österreich hat er schon alles mitgemacht.

Atze wünscht frohe Ostern 2017

Atze ist jetzt in Baden-Württemberg an der Donau zuhause und soll dort zum Jagdhund ausgebildet werden.

 

Atze in seinem neuen Zuhause bei der Gartengestaltung.

 

 

 

 

 

Atze beim Sonnenbad.

Aljoscha war zum Impfen da. Er hat sich prächtig entwickelt und Mama Motte hat ordentlich mit dem Sohnemann gespielt.

 

 

Aljoscha heißt jetzt auch Atze und ist in meiner Nähe geblieben, seine Entwicklung werde ich also live miterleben können.

 

 

 

Aljoscha und sein Kumpel Carlo machen Urlaub am Strand in Dänemark

 

Alina mit 6 Monaten

Alina im stürmischen Dänemarkurlaub

Alina heißt jetzt Meggy und wird in der Nähe von Bremervörde leben und jagen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Alina auf ihrem Lieblingsplatz in ihrem neuen Zuhause.

 

 

Bilder und Informationen über die Eltern und die Entwicklung der Welpen des am 6. Mai 2014 geborenen A-Wurfs siehe unten.

 

Vater:

Ingo von der Dachsschlucht

LZ: WaT, Vp/J, BhFk95

FW: V
 

Mutter:

Emy von Najaden (Rufname "Motte")

LZ: BHP-1, BHPS-1, Sfk, Sp/J, BhFK95, Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchenhunde

FW: V

OI frei

crd-PRA frei (N/N)

06. Mai 2014

Emy hat in den frühen Morgenstunden des 6. Mai problemlos 2 Rüden und eine Hündin geboren und ist jetzt ganz besorgte und aufmerksame Mutter. Die kleine Maus hat das so toll gemacht und ich bin sehr stolz auf sie und super glücklich, dass alles so gut geklappt hat.Die Welpen sind gesund und munter und seeehr hungrig.

Nur Tante Paula kann überhaupt nicht verstehen warum Emy sich so aufregt, wenn sie auch mal den Nachwuchs begutachten will. Man lebt ja schließlich zusammen in einem Haushalt und interessiert sich für seine Mitbewohner, auch die ganz Neuen.
 

07. Mai 2014

Die Welpen sind 1 Tag alt und es geht allen sehr gut, auch der Mama. Sie haben alle sehr gut zugenommen und schon kleine Bäuchlein bekommen, dass Leben besteht ja im Moment auch nur aus schlafen und trinken.

13. Mai 2014

Die Welpen sind jetzt 1 Woche alt und hatten gestern schon ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Es sind richtige kleine Wuchtbrummen geworden. Heute war die Zuchtwartin hier und hat die Kleinen zum ersten mal in Augenschein genommen und für gut befunden.

20. Mai 2014

Die Dackelkinder sind jetzt 2 Wochen alt und entwickeln sich prächtig. Seit gestern haben sie die Augen geöffnet und heute gab es die erste Wurmkur, die sie ohne zu murren geschluckt haben. Danach wurde natürlich an Mamas Milchbar ordentlich nachgespült. Emy ist weiterhin eine sehr liebevolle und aufmerksame Mutter, die ihre Kinder immer gut bewacht, worunter Tante Paula sehr leiden muss, sie darf sich bisher in Emy's Gegenwart den Welpen nicht nähern, sonst gibt es mächtig Ärger. Menschen gegenüber, die ihre Kinder ansehen möchten ist sie da nachsichtiger, passt aber trotzdem ganz genau auf, damit keines verschwindet.

Bei dem schönen Sommerwetter durfte die Hundefamilie heute auch schon in den Garten und frische Luft schnuppern, wenn auch meistens schlafend.

30. Mai 2014

Die 3 Musketiere werden lebendig. Alle 3 stapfen jetzt immer öfter auf ihren kleinen krummen Dackelbeinen durch die Gegend und fangen an, miteinander zu spielen. Emy gönnt sich in ihrem separaten Korb häufiger mal eine Auszeit von ihren Kindern und genießt jetzt auch wieder einen Spaziergang mit Paula und mir, hat aber trotzdem alles absolut unter Kontrolle. Ihre Kinder bekommen jetzt schon zusätzliches Futter, damit

Mama etwas entlastet wird. Die ersten spitzen Welpenzähne sind auch schon da und bei allen Dreien sprießt der Bart so richtig schön.

09. Juni 2014, Pfingstmontag

Inzwischen ist bei uns richtig Leben in der Bude. Die Drei entdecken jetzt die Welt. Spielen, raufen und immer wieder ausgiebige Schlafpausen bestimmen den Tag.

Wenn ich pfeife wissen sie schon, dass jetzt was besonderes passiert und kommen angesaust (oder gewackelt) und dann gibt es meistens Futter oder es ist Schmuse- und Spielstunde.

Alle Drei sind schon von ihren zukünftigen Besitzern besucht worden. Atze, der sonst immer eher eine faule Socke ist und schnell wieder im Körbchen verschwindet und pennt, während Alina und Aljoscha noch spielen, hat bei den Besuchern seine Qualitäten als Showdackel gezeigt und war putzmunter.

Die Jungs machen autogenes Training

14. Juni 2014

Die Kleinen sind schon ganz schön groß geworden und haben inzwischen sehr viel zu tun,

sowohl drinnen als auch draußen und sind sehr flott auf den Beinen. Emy spielt ganz oft mit ihnen und ist dabei nicht gerade zimperlich, aber auch beim Spiel untereinander wird des öfteren geschrien weil es weh tut. Mama hat es auch garnicht mehr gern wenn die Drei saugen wollen und sucht dann meist das Weite. Alle Besucher, die die Drei in Augenschein nehmen sind auf alle Fälle immer ganz entzückt von den Rabauken und ich bin es auch ! Mal sehen, wie sie sich weiter entwickeln.

24. Juni 2014

Wie die zeit vergeht, die Welpen sind jetzt schon 7 Wochen alt und ich hänge ziehmlich mit der Berichterstattung hinterher. Durch die vielen Besucher, die die Kleinen anschauen möchten komme ich kaum noch zum fotografieren und aktualisieren der Homepage. Aber alle sind hingerissen von den drei süßen Rackern und fragen mich immer ob ich sie überhaupt abgeben kann. Ich überlege darum schon, ob ich den zukünftigen neuen Besitzern nicht absage. Scherz beiseite, die drei entwickeln sich weiterhin prächtig. Alina ist immer vorneweg, wenn es etwas Neues zu entdecken gibt. Sie sit ihrer Mutter im Wesen sehr ähnlich, so ein richtiger kleine Dickschädel und imVergleich zu ihren Brüdern ein schlankes Reh. Atze ist weiterhin der eher Gemütliche und ein kleiner "Höhlenbewohner", er liegt nämlich sehr gern im "Übungsfuchsbau", aber er tobt und spielt auch sehr gern mit seinen Geschwistern und Mama. Aljoscha ist auch für jeden Unsinn zu haben. Im Moment ist er das bevorzugte "Opfer" seiner Mutter, wenn es darum geht die Kinder zu ärgern. Wir unternehmen auch schon kleine Spaziergänge im Familienverband: Mama, Tante und die Kinder einmal ums Grundstück und vielleicht die Nachbarn besuchen, bei denen darf man nämlich Blumen ausbuddeln. Es macht weiterhin sehr viel Spaß, den Rabauken beim Wachsen und Gedeihen zu zusehen

Inzwischen haben sie auch schon auf kleinen Futterschleppen gesucht, an deren Ende dann der erste "Wildkontakt" statt fand. Wie man sieht war das Interesse groß und jeder hat versucht die Beute für sich zu sichern.

Unser einziger Wermutstropfen ist das Tante Paula fast erblindet ist. Sie hat eine Degeneration der Netzhaut, die leider nicht behandelbar ist.

Die Kreise der Dackelkinder haben sich aber nicht nur auf unserem Grundstück erweitert, wir haben auch das Mitfahren im Auto geübt und einige Ausflüge in die nähere Umgebung unternommen. Den ersten Besuch haben wir dem örtlichen Kindergarten abgestattet.

Nach der jungen haben wir die ältere Genaration besucht und waren in der Seniorentagespfleg im Nachbarort.

Ein Besuch bei der Welpengruppe des Teckelklubs der Gruppe Hildesheim durfte genausowenig fehlen wie ein Ausflug in den Wald, zu Verwandten und Freunden.
 

Zum Ende dieser aufregenden Woche ging es dann aber auch schon ans Abschied nehmen.