Der G-Wurf vom Piepenbrink ist da !

 

                

       

         aus Emy von Najaden

 

nach Paint it Black aus der Wutzelgrube

Emy genannt Motte, geb. 04.07.2012

saufarben

Formwert: V

Zuchtbuch-Nr.: 12T1671R

 

Katarakt und PRA z.Zt. frei

OI und crd-PRA durch Eltern frei

 

Leistungszeichen:

BHP-1, BHPS-1, SfK, Sp/J, BhFK/95, ESw, SchwhK, Brauchbarkeitsprüfung für Nachsuchenhunde

Paint it Black genannt Kalle, geb. 18.05.2018

schwarzrot

Formwert: V

Zuchtbuch-Nr.: 18T0985R

 

Katarakt und PRA z.Zt. frei

OI und crd-PRA frei

 

Leistungszeichen:

BHP-1, SfK, Sp/J, BhFK/95/J, ESw/J,

 

30. November/ 01.Dezember 2019

 

Ich liebe Geburtstagsüberraschungen, aber so hatte ich nicht damit gerechnet.

Motte hat angefangen Geburtskuhlen im Garten zu buddeln, gut, das macht sie immer wenn es am nächsten Tag los geht. Ihre großen Töchter hat sie auch nicht mehr in ihrer Nähe geduldet. Ich habe den ganzen Tag geräumt und vorbereitet weil ich Geburtstag habe, wie jedes Jahr am 30. November ! Ich war mir sicher: Motte legt morgen los.

18. Uhr kamen die Gäste. Hunde gefüttert, Motte hat alles aufgefressen. Dummerweise hatte ich in der Einladung in meinem jugendlichen Leichtinn gesagt, ich hoffe Motte überrascht uns nicht mit einer Frühgeburt (manchmal ist man leichtsinnig, 60. Tag ist keine Frühgeburt !!!).

Alle waren gut gelaunt. Ich habe Pizza wie ein Weltmeister gebacken. Natürlich steht der Backofen im Welpenzimmer. Motte hat es sich auf dem Flur im Sessel gemütlich gemacht und alle Gäste haben sie immer mal wieder betüddelt. Als alle satt waren und ich aufgeräumt hatte, habe ich mal nachgeschaut, bevor ich mich zu meinen Gästen setzte, was Motte denn inzwischen so macht. Und was macht sie ? Sie presst. Also Pizzeria mit Kreissaal getauscht und Motte in die Wurfkiste gesetzt (war ja schon alles vorbereitet,... für morgen oder übermorgen). Da guckte Nr. 1 aber schon zu einem Drittel raus und in der Wurfkiste war sie mit der nächsten Presswehe da, die Greta. Dann hat mich meine liebe Motte aber ordentlich schmoren lassen und ihre weiteren 3 Kinder in großen Abständen zur Welt gebracht. Nr. 2, die Grandel, noch an meinem Geburtstag, die beiden nächsten, Gerdy und den Hahn im Korb, Guiness, aber erst am ersten Advent, in den frühen Morgenstunden. Aber alle sind gesund und munter und das ist das Wichtigste.

Meinen Geburtstagsgästen hat es aber nichts aus gemacht, die haben sich wohl gefühlt und  gut unterhalten, alle haben Rücksicht auf die Geburtsstation genommen und sie haben auch aufgeräumt und abgewaschen bevor sie kurz nach Mitternacht gegangen sind. So ist es recht, aber das muss ich trotzdem nicht öfter haben.

 

 

 

Meine liebe Motte mit ihren 4 Kindern: Greta, Grandel, Gerdy und Guiness, danach geht sie in

                               ihre wohl verdiente Zuchtrente


 

08. Dezember 2019

 

Die erste Woche im Leben unserer 4 aus dem G-Wurf ist schon wieder rum. Mama Motte und ihrem schwarzroten Quartett geht es sehr gut. Alle Welpen haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt und arbeiten fleißig daran, dass die Zeiger der Waage auch weiterhin steil nach oben zeigen.

Guiness und seine drei Schwestern sind bereits alle reserviert.

Bruni und Easy haben auch schon mal einen Blick auf die Halbgeschwister geworfen. Natürlich als Motte draußen ihre Geschäfte erledigt hat und kurzzeitig ausgesperrt war, sonst hätte es massiven Ärger gegeben.

 

 

Die G's bei ihren Hauptbeschäftigungen: trinken und schlafen: Gerdy (rosa), Grandel (braun), Greta (grün) und Guiness (türkis)


 

15. Dezember 2019

 

Sie wachsen und wachsen und wachsen, unsere G's. Jetzt, mit 2 Wochen, haben alle die Augen geöffnet und da sieht die Welt gleich ganz anders aus, bzw. der Welpe. Die Ähnlichkeit mit maulwurfsfarbenen Bulldoggen hat deutlich abgenommen und jetzt sieht es doch sehr nach Teckel aus und die Züchterin weiß garnicht, welchen sie schöner findet. Sie sind alle zuckersüß und ich bin froh, dass ich keinen behalte und mir einen aussuchen muss. Sie werden auf jedenfall alle einen schönen Dackelbart bekommen.

Die zukünftigen Besitzer von Guiness können froh sein, dass es nur 1 Rüde ist und sie nicht auswählen müssen. Die Interessenten für die Mädels tun mir jetzt schon leid. Wer die Wahl hat....

Heute gab es die erste Wurmkur und die haben alle ohne Murren geschluckt und dann ordentlich an Motte's Milchbar nachgespült.

 

     Die süsse Gerdy, unser Fräulein rosa
 

       Guiness, unser kleiner Pascha, hat das rechte Auge heute noch auf Sparflamme
 

Die hübsche kleine Greta, unser Fräulein grün.

Grandel, Fräulein braun, unser größtes Mädel

            ...und noch ein paar weitere Ansichten aus der Kinderkiste

            Motte mit Sturmfrisur


 

22. Dezember 2019

 

Ganz langsam kommt Bewegung in die Wurfkiste. Jetzt mit 3 Wochen erwachen die Lebensgeister und die ersten Schritte, wenn auch noch sehr wackelig, werden gewagt.

Heute gab es zum ersten Mal etwas Tatar aus der Hand gefüttert und die 4 waren alle begeistert und haben es ruckzuck verputzt.

Die große Schwester Easy steht jetzt ganz oft in der Wurfkiste und putzt ihre Geschwister und Mama Motte läßt sie auch meistens gewähren. Allerdings hofft Easy auch wohl darauf, dass sie endlich laufen können und sie mit ihnen spielen kann. Ab nächster Woche wird ihre Hoffnung dann langsam aber sicher auch erfüllt werden.

 

      Die ersten Spielereien unter den                        Schwestern

                     Greta

        Mama Motte und ihre ganze Brut

            Grandel ganz nachdenklich

 

                     Guiness

Die große Schwester Easy sorgt für Sauberkeit

                  Wenn seine Wurfschwestern alle mit Mama im Korb kuscheln,

                         kuschelt sich Guiness eben bei seiner Easy an


 

31.Dezember 2019

 

Die Rasselbande ist mittlerweile fast 4 1/2 Wochen alt und sehr lebendig geworden. Sie sind inzwischen schon ganz flott auf ihren krummen Dackelbeinen unterwegs und spielen und raufen tüchtig. Motte's Bereitschaft die 4 Vampire zu säugen geht mit dem Wachstum der spitzen Welpenzähne allerdings stetig zurück, aber trotzdem öffnet sie doch noch immer wieder die Milchbar. Das Welpenfutter aus dem Napf kommt allerdings bei der süßen Bande auch gut an.

 

Eben noch wilde Toberei und dann im Tiefschlaf

Oben: Gerdy hat die Milchbar für sich allein

Rechts: Guiness hat Greta zum Fressen gern
 

                     Guiness

                     Greta

                     Gerdy

                     Grandel


 

11.Januar 2020

 

Die Entwicklung unseres Quartetts ist in den letzten 11 Tagen enorm voran geschritten. Sie sind jetzt schon so flott auf den Beinen, an allem interessiert und völlig unerschrocken allen neuen Eindrücken gegenüber. Auch die Außenwelt im Garten wird bereits sehr neugierig erkundet.

 

Links Grandel und oben Guiness, die beiden kommen eindeutig nach Papa Kalle

                              Gerdy, oben links, und Greta, oben rechts,                               meine beiden Plüschpüschel können ihre Mama Motte nicht verleugnen


 

19.Januar 2020

 

Auf dem Piepenbrink tobt das Leben, ach nein, der G-Wurf ! Bei uns geht es rund, die Vierergang ist sehr aktiv und hält uns auf Trab. Aber Bilder sagen mehr als Worte, also schaut sie Euch an, die Gang vom Piepenbrink.

 

Guiness, was soll ich dazu sagen: Er ist ein ganz großer Schlingel, aber ein Süßer und ein Fotomodell !

Gerdy ist auch so ein kleiner flotter Feger.

Greta sieht so süß und frech aus und so ist sie  auch.

Grandel hat sich diesmal nicht zu vielen Einzelfotos überreden lassen, sie mochte mehr das Getümmel mit den Geschwistern und da hat sie es auch faustdick hinter den Schlappohren.

Bei der große Schwester Bruni mit im Körbchen

So sieht es aus, wenn die Vier nach den anstrengenden Spieleinheiten ausruhen


 

31. Januar 2020

 

Heute war der letzte Tag für meine schwarzroten Teufel auf dem Piepenbrink und morgen ziehen sie alle 4 zu ihren neuen Familien !

Unglaublich schnell sind die letzten beiden Wochen vergangen und Motte's Kinder haben sich so prächtig entwickelt. Es waren 2 aufregende Wochen mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen für die Welpen: Sie haben oft im Garten gespielt und getobt und auch die Praxis haben sie schon unsicher gemacht.Wir haben Autofahren geübt und das hat sehr gut geklappt, alle 4 haben fast keinen Mucks gesagt. Auch beim Chippen und Impfen waren sie super tapfer und die Wurfabnahme durch die Zuchtwartin haben sie genauso klaglos überstanden. Viele fremde Menschen und auch Hunde haben sie kennen gelernt und sind auf alle ohne Scheu zugegangen.

Alle 4 haben sich zu sehr hübschen und selbstbewussten kleinen Dackeln entwickelt, die jeden ihrer Besucher mit ihrem Charme um den Finger gewickelt haben.

Die 9 Wochen mit den kleinen Rabauken sind mal wieder enorm schnell vorbei gegangen und mit der Wehmut, die Kleinen gehen zu lassen, mischt sich die Freude, dass sie alle ein schönes neues Zuhause bei ganz lieben Familien gefunden haben die sicher schon mit großer Vorfreude den morgigen Tag erwarten.

 

Manchmal reicht der Platz im Korb bei Bruni nicht für alle, auch wenn einer fehlt.

    Mit der Mama kann man prima spielen.

Spaziergang ums Grundstück mit den großen Schwestern
 

Die ganze Piepenbrinkfamilie tobt im Garten bei Frühlingswetter

           Grandel muss mal Pipi

   Grandel und Gerdy auf Entdeckungstour

Guiness, der Hahn im Korb mit großen und kleiner Schwester

    Es gibt viel zu entdecken im Garten

                                Noch einmal gemeinsam kuscheln !


 

01.Februar 2020

 

Ruckzuck sind 9 Wochen um und die, auf die man erst 9 Wochen gespannt gewartet hat und die man die ersten 9 Wochen ihres Lebens begleitet und an denen man sich jeden Tag erfreut hat, sind innerhalb von ein paar Stunden wieder aus unserem Leben verschwunden.

Aber jetzt bereichern sie das Leben ihrer neuen Familien, die sehnlichst auf ihr neues krummbeiniges Familienmitglied gewartet haben.

Allerdings kann ich natürlich auch weiterhin in bildlicher Form an der Entwicklung der 4 G's teilnehmen, worüber ich mich immer sehr freue.

Greta und Grandel darf weiterhin in der Praxis betreuen und werde es so sogar live erleben.

Ich wünsche meinen 4 Rabauken ein schönes, langes, spannendes und gesundes Dackelleben und ihren neuen Besitzern ganz viel Spaß und Freude mit Ihrem Dackelkind.

 

 

 

Gerdy hat als erste den Piepenbrink verlassen und ist jetzt in Sachsen-Anhalt zuhause.

Sie wird Familienhund und wird Frauchen und Herrchen in den Wanderurlauben begleiten.

Als Nächste ist Greta ausgezogen, allerdings nicht so weit weg.

Sie soll Herrchens Jagdbegleiterin werden und natürlich Spielkameradin der 3 Mädels !

Sie hört jetzt auf den Namen Wilma.

Grandel, die jetzt Greta heißen wird, war die Nächste und sie hat im neuen Zuhause noch einige tierische Unterstützung im Form von einem Dackelmischling, 2 Neufundländern und 2 Katzen.

Sie wird Frauchen als Therapiehund bei ihrer Arbeit mit psychisch kranken Menschen unterstützen.

Mama Motte durfte auch mit auf's Foto.

.. und dann hat hat uns Guiness verlassen. Er ist zu seiner neuen Familie nach Köln gezogen und wird deren bisheriges Leben als Familienhund kräftig aufmischen !

Vielleicht läuft er ja mal unserem Faxe über den Weg, der ja auch Köln unsicher mat.


                      

                       Erste Fotos aus dem neuen Zuhause

 

      Gerdy (Tilda) im Kuschelkörbchen im

                  neuen Zuhause

     Greta (Wilma) ist schon flott im

              Garten unterwegs

    Grandel's (Greta) "Wohngemeinschaft"

             Guiness und seine Kuh